Cosatuning und -umbauten


Wie jede Vespageneration wurde und wird auch die Cosa viel und gerne frisiert. Mit ihren gutem Bremsen und dem robusten Fahrzgestell bietet die Cosa auch eine besonders solide Basis für Umbauten aller Art.
Vom Straßenrenner bis zum Crosser ist eigentlich alles möglich. Hier sammeln wir wissenswertes zu diesem Themenkreis.

Allen Interessierten sei auch die "O-Tuning Anleitung" von Freakmoped (GSF-User) empfohlen. Diese findet ihr hier (externer Link) sowie in div. Threads im GSF. Außerdem sollten, gerade von Neueinsteigern, die Grundlagentipps zum Cosakentuning von Micha gelesen werden. Diese findet ihr weiter unten in der Sammlung.



    125er zur 200er umbauen:

Vorweg: Ja, es ist möglich. Allerdings passt der Zylinder der 200er nicht (wie oft fälschlich angenommen) auf den Motor der 125er. Der einfachste Weg für den Umbau ist es den kompletten Motor (nebst allen Anbauteilen) einer 200er in den Rahmen der 125er zu setzen.

Die Eintragung des Umbaus stellt normalerweise kein Problem dar, sollte jedoch im Einzelfall im Vorfeld mit dem Prüfer abgesprochen werden.

Bild: Vergleichsbild von 125er und 200er Zylinder


Flyscreen (Spoilerscheibe) anfertigen:

Für die Cosa gibt es aktuell keinen Flyscreen zu kaufen sondern nur normale Windschilder. Im VO wurde folgende von den Usern dicker8167 und Fettkimme entwickelte Eigenbaulösung vorgestellt.

Ich hab mir den Flyscreenanbausatz für ne PX besorgt.
Dann 3mm Bastelglas (transparenter Kunststoff) zurecht geschnitten und im Ofen in Form gebracht.
An den Halter Montiert : fertig
Als Alternative zu den Haltern die mit dem PX-Anbausatz geliefert werden kann auch 8mm Aluminiumrohr verwendet werden.

Foto 1    Foto 2    Link zum Originaltext im VO

Vielen Dank an dicker8167 für die Genehmigung Text und Bilder hier zu veröffentlichen!


Grundlageninformationen zum "Cosatuning" von Micha (must read für Einsteiger !!):

1.    Um der Cosa etwas auf die Sprünge zu helfen und als Vorbereitung für weiteres Tuning muss der Plattenluftfilter (das Ding im Helmfach) komplett ausgebaut werden und alle Düsen des Vergasers auf PX-Spezifikationen umgebaut werden.

12PS
ND 55/160
LD 160
MISCH BE3
HD118 bei Gemischschmierung, 116 bei Getrenntschmierung

Allein durch diesen Umbau wird die Cosa deutlich agiler.

2.    Es passen alle Tuningteile der PX (Zylinder, Zylinderköpfe, Kurbelwellen) bis auf den Auspuff. Die Traverse der Cosa ist 2cm breiter als die der PX, das heißt bei jedem Rennauspuff muss die Halterung umgebaut werden. Der Sito+ ist der einzige „Rennauspuff“ der passend für die Cosa erhältlich ist aber der Leistungszuwachs ist eher gefühlt als messbar. Da er schnell rostet und sehr laut wird nicht zu empfehlen.  Des Weiteren ist zu beachten das PX-Auspuffanlagen einen gesteckten Krümmer haben und NICHT auf den 12PS-Aluzylinder passen.

3.    Fast alle Bedüsungsvorschläge für Tuningzylinder/ Rennauspuffe aus dem GSF, Shops, Katalogen usw. beziehen sich auf die PX und können nicht ohne weiteres für die Cosa übernommen werden daher empfiehlt es sich als erstes den Luftfilter auszubauen und den Vergaser als eine Art Grundstellung auf PX-Bedüsung umzubauen.

4.    Für alle Tuningmaßnahmen gilt: Es muss grundsätzlich die Zündung und der Vergaser angepasst/ abgestimmt werden.

5.    Ein "gesteckter" Tuningzylinder (ohne den Motorblock zu fräsen) bringt kaum spürbaren Leistungszuwachs.


Halter für GPS-Geräte und Navigationssysteme:

Kaum ein Roller eignet sich besser zum komfortablen Tourenfahren als die Cosa. Ein nicht unbedingt notwendiges, aber nützliches Hilfsmittel für Tourenfahrer ist ein GPS-Gerät bzw. Navigationssystem. Seine Montage an der Cosa ist jedoch mit Problemen verbunden.
Die im Handel erhältlichen Halter für Motorräder lassen sich (mangels Rohrlenker) nicht ohne Modifikationen anbauen und sind zudem oft sehr teuer. Die Montage an einer evtl. vorhandenen Wetterscheibe mit einem Saugnapf, wie er im Auto benutzt wird, ist ebenfalls nicht zu empfehlen das sich dieser durch die Vibrationen während der Fahrt leicht lösen kann und das Gerät einen solchen Absturz meist nicht überlebt.

Allerdings verfügt die Cosa über sehr stabile Spiegelhalter, diese können zur Montage eines Navigationsgerätes mitgenutzt werden. Die hier abrufbaren Zeichnungen sollen dem geneigten Tüftler als Anregung für den Bau eines solchen Halters dienen. Die Zeichnung zeigt einen einfachen Grundhalter der an jeder Cosa montiert werden kann, auf diesem Halter lässt sich dann die je nach Gerätetyp benötigte Montageaufnahme befestigen.

Bild: Grundhalter Cosa Bauzeichnung

Bild: montierter Grundhalter mit gerätespezifischer Aufnahme


Klarglasscheinwerfer von der PX Millenium einbauen

Die Cosa hat bereits ab Werk gutes Licht, jedoch ist der Klarglasscheinwerfer der PX Millenium noch mal eine Spur besser was Ausleuchtung und Lichtqualität angeht. Zudem wurden die Originalscheinwerfer vieler Cosa durch die Zeit nicht besser und sind erbildet. Neuer Ersatz ist teuer (wenn überhaupt noch zu bekommen), guter gebrauchter Ersatz selten. Der Klarglasscheinwerfer für die PX ist da eine günstige Alternative.

Zu beachten ist das die meisten Teilehändler den Scheinwerfer ohne Leuchtmittel liefern, das Hauptleuchtmittel der Cosa (HS4) kann übernommen werden, das Standlichtbirnchen (sofern vorhanden) jedoch nicht.

Hier eine Umbaubeschreibung für die Umrüstung



Cosa 2 auf Zweizugschaltung umbauen:

Wie allgemein bekannt ist wird die Schaltung der Cosa 2 nicht mit der bewährten Zweizugmechanik betätigt sondern mit einem starren Draht. Grundsätzlich ist diese Technik nicht schlecht, sie kann jedoch einigen Ärger bereiten.
Speziell der hohe Preis des Schaltdrahtes nervt im Schadensfall, ebenso wie sein komplizierter Einbau. Zudem ist es für Tourenfahrer schlecht möglich einen Ersatzdraht mit zu führen da sich dieser nicht so kompakt aufrollen lässt wie die klassischen Bowdenzüge.

Hier gibt es eine Anleitung zur Durchführung dieses Umbaus:
Umbauanleitung